Mittwoch, Februar 1, 2023

BVB erhöhen zum 1. Januar Preise für Hallenbad und Freibad

Blomberg. Schwimmen in der Nelkenstadt wird mit Beginn des kommenden Jahres deutlich teurer werden.

Die Blomberger Versorgungsbetriebe (BVB) erhöhen die Eintrittspreise für ihre beiden Bäder zum 1. Januar und passen sich nach eigener Aussage damit »dem Niveau der Region« an. Und trotzdem wird die Preissteigerung die Kosten der Bäder nicht decken können.

Für Erwachsene werden statt 2,50 Euro für einen Besuch des Hallenbades sowie des Freibades dann 3,50 Euro fällig – eine Erhöhung um 40 Prozent. Kinder zahlen für einen Besuch 2 Euro statt wie bislang 1 Euro – eine 100-prozentige Preissteigerung.

Für eine Familienkarte werden ab dem kommenden Jahr gut 45 Prozent mehr fällig: 8 Euro statt 5,50 Euro. Ermäßigungen gibt es weiterhin für Mehrfachkarten, sprich bei 10er-Karten spart man einmal den regulären Eintritt, bei 30er-Karten fünfmal und bei 50er-Karten zwölfmal.

Auch die Familienkarten behalten den Rabatt von 50 Prozent auf den Kinderpreis. In diesem Jahr gekaufte Mehrfachkarten können weiter genutzt werden. Grund für den Anstieg seien – wie fast überall – die gestiegenen Kosten. Wie die Geschäftsleitung der BVB bestätigt, seien die Bäder klassisch und dauerhaft defizitär.

Die Preiserhöhung damit also nur ein Tropfen auf den heißen Stein«. Außerdem passe man sich mit der Erhöhung »lediglich dem Niveau an, das in anderen Städten schon seit einigen Jahren üblich ist«, erklärt Dirk Middendorf, Geschäftsführer der BVB, in einer Mitteilung.

Besuche im Blomberger Freibad werden 2023 teurer. Foto: brink-medien