Mittwoch, August 10, 2022

Gründungswettbewerb startet in die zweite Phase

Blomberg. Vor nunmehr vier Wochen ist der Gründungswettbewerb »Blomberg startet durch« offiziell vorgestellt worden.

Er richtet sich noch bis zum 15. Oktober 2022 gezielt an potenzielle Existenzgründer für die Nelkenstadt. Wie Blomberg Marketing erklärt, geht es um innovative und marktfähige Konzepte aus den Bereichen Handel, konsum- und personenbezogene Dienstleistungen, Handwerk, Kreativwirtschaft, Kultur und Gastronomie.

Auf die Gewinner warten attraktive Plätze für ihre Unternehmen im »Blomberger Schaufenster« im ehemalige »Kaiserhof«, mitten in der historischen Altstadt – für maximal vier Monate, exklusive Beratungs- und Sachleistungen durch die Netzwerk-Partner sowie einen vergünstigten Quadratmeterpreis über die Gesamtmietlaufzeit für bis zu 40 Quadratmeter Angebotsfläche.

Für die Vergabe der Preise und Bewertung der eingereichten Konzepte ist in enger Abstimmung mit der auf Stadtentwicklung spezialisierten Beratungsfirma »cima« eine mit Experten besetzte Lenkungsgruppe etabliert worden. »Wir haben die Ausschreibung der von uns gewünschten Vorschläge bewusst sehr weit gefasst, weil wir großen Freiraum für die möglichen Existenzgründer bieten wollen. Wir freuen uns auf Kreativität«, sagt Blombergs Bürgermeister Christoph Dolle vor dem Start in den zweiten Wettbewerbsmonat.

Wie der Blomberger Marketingverein weiter mitteilt, sei nach der Kürze der Zeit nicht anders zu erwarten gewesen, dass bisher noch keine konkreten Konzepte eingereicht worden seien. Es gäbe aber sehr konkrete Nachfragen. Die Ausschreibung des Wettbewerbes sei an alle relevanten Stellen weitergeleitet worden. Die Universitäten und Existenzgründungszentren der Region seien informiert. In den nächsten Wochen würde es darüber hinaus weitere verschiedene Aktionen im »Kaiserhof« geben, die auf den Gründungswettbewerb hinweisen.

Ermöglicht wird die Gründungsinitiative durch die Stadt Blomberg, die das Erdgeschoss des Kaiserhofes mit Mitteln des Förderprogrammes »Zukunft Innenstadt« des Landes NRW angemietet hat. Auch Blomberg Marketing bringt sich aktiv ein. »Durch die Etablierung dieser Pop-Up Stores wird ein positiver Impuls für die Stadt geschaffen«, meinen Stadtverwaltung und Marketingverein übereinstimmend. Frische, innovative Unternehmenskonzepte, die zu Blomberg passen, würden die Chance auf Umsetzung bekommen. Davon sollen die Stadt Blomberg und ihre Bürger als Ganzes profitieren.

Alle Informationen zum Wettbewerb und zu der Anmeldung sind im Internet unter www.blomberg-startet-durch.de verfügbar.

In der Blomberger Innenstadt stehen attraktive Gewerbeflächen zur Verfügung Foto: Blomberg Marketing