Sonntag, Juli 3, 2022

Damit Fotografieren wieder Freude bereitet

Blomberg. Fast unbemerkt hat sich vor ziemlich genau einem Jahr ein ganz besonderes Geschäft an der Schiederstraße in Blomberg angesiedelt.

Unbemerkt wohl, da es mitten im Lockdown seinen neuen Standort fand. Folgt man den Treppenstufen hoch ins erste Obergeschoss des Geschäftshauses an der B1 gelangt man in das Reich von Holger Stemmler.

Vor einem Jahr zog es den gebürtigen Hamburger mit seinem Fachgeschäft »HOST Photoservice« der Liebe wegen nach Blomberg. Hier führt er seinen Reparaturservice für Foto- und Videokameras, egal ob digital oder analog, Zubehör aller Art, wie Objektive, oder aber auch Dia-Projektoren und Blitzanlagen nun fort.

»Die meisten zu reparierenden Geräte erreichen uns postalisch«, erzählt Holger Stemmler. Denn seine Kunden kommen aus der ganzen Welt. »Wir bekommen sogar Geräte aus dem Ausland wie zum Beispiel Italien zugesendet«, erklärt er

In den 23 Jahren seiner Selbstständigkeit und mit 30-jähriger Berufserfahrung in der Fotografie hat sich Stemmler ein großes Netzwerk aufgebaut. So hat er beispielsweise mit den Firmen Tessmann in Hameln und Mittreiter in München zwei große Reparatur-Werkstätten übernommen, wodurch sein Lager an Originalersatzteilen stetig gewachsen ist. Somit kann Stemmler auch viele ältere Modelle reparieren. Außerdem kooperiert er mit zahlreichen Fotogeschäften oder Versicherungen, die seinen Service für ihre Kunden in Anspruch nehmen.

Auch wenn 95 Prozent der Geräte per Post eintrudeln, haben Kunden die Möglichkeit, den gelernten Feinmechaniker persönlich in seinen Büroräumen an der Schiederstraße aufzusuchen. »Ich bin sehr überrascht gewesen, wie viel Laufkundschaft wir hier in Blomberg haben«, freut er sich über den Zuspruch, zumal ihm die Nachhaltigkeit am Herzen liegt »Viele kaufen sich einfach eine neue Kamera, wenn die alte nicht mehr so funktioniert, wie sie soll«, weiß Stemmler. So ließen vor allem Menschen, die an ihrer Kamera hängen und Erinnerungen mit ihr verbinden, diese wieder reparieren.

Seit September ist auch seine Lebensgefährtin Melanie Albrecht-Ahrens mit an Bord. Sie kümmert sich um die administrativen Aufgaben und hält dem Techniker damit den Rücken für die Reparaturen frei.

Wer den Service von Holger Stemmler nutzen möchte, kann sein Gerät nach telefonischer Absprache in der Werkstatt vorbeibringen oder das Reparaturformular ausfüllen, das auf der Webseite unter www.hopho.de zur Verfügung steht.

Ob analog oder digital: Holger Stemmler und seine Lebensgefährtin Melanie Albrecht-Ahrens tun alles dafür, damit Fotografie-Liebhaber wieder eine funktionstüchtige Kamera in den Händen halten können. Foto: brink-medien