Mittwoch, Dezember 7, 2022

Ulli Tappe fuhr der Konkurrenz auf und davon

Blomberg. Ulli Tappe hat die DMV BMW-Challenge Deutschland in der Klasse BMW 325i Spezial-Cup gewonnen.

Nach zwei dritten Plätzen in den Vorjahren freut sich der Blomberger riesig, in diesem Jahr auf dem obersten Treppchen zu stehen. »Natürlich erfüllt es mich mit Stolz, den Titel errungen zu haben. Allerdings wäre der Gewinn der Meisterschaft nicht ohne ein fantastisches Team möglich gewesen«, sagt Tappe.

Grundvoraussetzungen, um den Gesamtsieg erringen zu können, seien ein immer gut vorbereitetes und bestens abgestimmtes Auto, ein motiviertes Team, das mit Herz dabei ist, und ein gut vorbereiteter Fahrer. »Der Erfolg ist eine tolle Bestätigung für alle Beteiligten und zeugt von einer super Zusammenarbeit und Harmonie im Team«, betont der Champion, der seit nunmehr sieben Jahren in der Rennserie aktiv ist.

Die Rennen werden an sieben Wochenenden auf attraktiven, europäischen Strecken ausgetragen. Den Auftakt machte in diesem Jahr der Hockenheim-Ring. Es folgten Zolder, Zandvoort, Assen, Spa Francorchamps, Nürburgring und zum Abschluss der Lausitzring.

An einem Wochenende finden immer zwei Sprintrennen über 30 Minuten statt, wobei je nach Platzierung Punkte vergeben werden. Meister ist, wer am Ende der insgesamt 14 Läufe die meisten Zähler verbuchen konnte. Mit seinem für die Klasse BMW 325i Spezial aufgebauten Fahrzeug fuhr Ulli Tappe der Konkurrenz in diesem Jahr davon.

Der Motor, ein seriennaher Reihensechszylinder mit 2500 ccm und zirka 200 Pferdestärken, erwies sich dabei als zuverlässiges Triebwerk. »Man muss mit dem Auto schon vernünftig umgehen, insbesondere in den ersten Rennen, damit es nicht zu einem Totalausfall kommt und die Saison frühzeitig beendet ist.

Berührungen kommen allerdings mal vor«, versuchte der erfahrene Racer sein Material zu schonen. In einem qualitativ starken Fahrerfeld würde zwar mit harten Bandagen gekämpft, schließlich wolle jeder gewinnen. Der Umgang sei jedoch stets fair und rücksichtsvoll.

Mit seinen 62 Jahren zählt der in Lippe geborene Blomberger zu den Routiniers. Neben dem fahrerischen Können ist die körperliche Fitness ein wesentlicher Faktor, um bei den Rundstrecken-Rennen erfolgreich zu sein. Der neue Titelträger ist daher das ganze Jahr über bei Skifahren, Wandern, Mountainbiken und Besuchen im Fitnessstudio aktiv.

»Bei Rennen im Sommer sind Temperaturen von bis zu 60 Grad im Fahrzeug keine Seltenheit. Da verliert man an einem Wochenende schonmal drei bis vier Kilo. Von daher muss der Körper auch auf solche extremen Situationen eingestellt sein«, weiß Ulli Tappe.

Seine Leidenschaft zur Geschwindigkeit entdeckte er übrigens schon als Teenager, als er mit allem, was einen Benzin-Motor hatte, möglichst schnell durch die Blomberger Innenstadt düste und sich dabei den einen oder anderen Schlagabtausch mit Gleichaltrigen lieferte. Mit fortschreitendem Alter interessierte sich Tappe dann zunehmend für den Motorsport.

Allerdings dauerte es bis zu seinem 54. Lebensjahr, ehe er sich einen BMW 325i zulegte, um wirklich in das Renngeschehen einzugreifen. Tappe, der bei Phoenix Contact in Blomberg angestellt ist, wagte die ersten Gehversuche auf dem Bilster Berg, um dann vor sieben Jahren in die Rennserie einzusteigen.

Sein Hobby bezeichnet er als finanzierbar, wobei der zeitliche Aufwand nicht unerheblich ist. Für die sieben Rennwochenende mit Freiem Training, Qualifying und zwei Wertungsläufen geht viel Zeit und ein Teil seines Jahresurlaubs drauf. Und schon jetzt sind die Vorbereitungen für die kommende Saison angelaufen.

Seinen Titel wird der frisch gebackene Champion allerdings nicht verteidigen. Ulli Tappe wird seine Klasse verlassen und in einen Markenpokal einsteigen. Details wollte der Motorsportler allerdings noch nicht verraten. Im Frühjahr 2023 wird er aber die Katze aus dem Sack lassen.

Bis dahin wartet über den Herbst und Winter noch viel Arbeit. Wichtig ist ihm zu betonen, dass das alles ohne Team nicht möglich sei und bedankt sich auf diesem Weg bei Michele Fischer und Alexander Matherna sowie dem Partner Auto-Service Prasse in Blomberg.

Ulli Tappe mit dem Siegerpokal der DMV BMW-Challenge Deutschland. Bildrechte: Ulli Tappe