Freitag, März 1, 2024

Aktive Naturschützer pflegen Streuobstwiese in Cappel

Blomberg-Cappel. Streuobstwiesen sind laut Pressemitteilung des Heimatvereins Cappel »eine wertvolle Heimat für Tiere an Land und Luft«.

Die Artenvielfalt sei unglaublich. Der Heimatverein Cappel pflegt und hegt nach eigenem Bericht die Streuobstwiese hinter dem Spielplatz beim Lilienweg. Und einige Mitglieder waren wieder sehr aktiv.

Die hohen Bäume und Büsche, die die Wiese umschließen, sind laut Bericht in einem ersten Abschnitt gestutzt worden, auch wurden einige Bäume gefällt. Denn Obstbäume benötigen viel Sonne und Wind. Fortsetzung folge im Herbst.

Aus den Zweigen und Büschen wurde die alte Benjeshecke gefüllt, eine neue Benjeshecke errichtet. Auch hätten die Aktiven die Nistkästen gesäubert, die in der zurückliegenden Brutsaison alle benutzt worden waren, teilt der Heimatverein erfreut mit.

Zwei neu aufgestellte Informationstafeln informieren nun über die Bedeutung der Streuobstwiesen, der Benjeshecke und der Insektenhotels.

»Um die Vögel, Insekten, Spinnen, Amphibien und Reptilien, Feldhase, Igel, Feldmaus und, und… nicht zu stören, sollte die Wiese der Tiere bis zum Ende des Sommers nicht betreten werden«, bittet der Heimatverein abschließend.

Olaf Grünberg, Alexander Meinhard und Vorsitzender Jörg Erhorn (von links) haben unter anderem zwei Tafeln aufgestellt, die über die Bedeutung von Streuobstwiesen oder auch Benjeshecken informieren. Foto: Heimatverein Cappel