Samstag, April 13, 2024

Middendorf geht: BVB suchen einen neuen Geschäftsführer

Blomberg. Dirk Middendorf, Geschäftsführer der Blomberger Versorgungsbetriebe (BVB), möchte seinen Vertrag nicht verlängern.

»Dir Middendorf ist seit vier Jahren erfolgreich für unser Unternehmen tätig und deshalb bedauern wir seinen persönlichen Entschluss sehr«, sagt BVB-Aufsichtsratsvorsitzender Günther Borchard.

Der Aufsichtsrat erkennt die herausragende Leistung von Dirk Middendorf an und bedankt sich für seine engagierte und erfolgreiche Tätigkeit.

Unter der Führung von Middendorf hat sich das Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt, Prozesse wurde neu aufgesetzt und alle Dienstleistungsbereiche neu strukturiert.

Durch die Ausweitung der Vertriebstätigkeit auf Kunden außerhalb des eigenen Netzgebiets und die Einführung innovativer Produkte wie dem Photovoltaik-Anlagenleasing sind neue Marktsegmente erschlossen worden.

Darüber hinaus wurde eine neu gegründete Netzgesellschaft aufgebaut und wichtige Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien insbesondere der Windkraft erfolgreich weiterentwickelt.

Als Grund für seine Entscheidung gibt Middendorf persönliche Gründe und den Wunsch nach beruflicher Weiterentwicklung an, die er in einem anderen Unternehmen gefunden hat. Gleichzeitig betont er, dass er die BVB mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlässt.

»Es war eine intensive Zeit mit vielen wegweisenden Entscheidungen«, findet Middendorf positive Worte für seine Tätigkeit in Blomberg.

Der Aufsichtsrat wird nun zügig das Verfahren für einen Nachfolger der Position des Geschäftsführers einleiten.  Gesucht wird eine Persönlichkeit mit freundlichem und zupackendem Auftreten, einem kooperativen Führungsstil sowie Erfahrungen in der Energiewirtschaft.

»Das Besetzungsverfahren werden wir in naher Zukunft anstoßen und sind zuversichtlich bis zum Jahresende das Auswahlverfahren abzuschließen«, gibt Aufsichtsratsvorsitzender Borchard eine zeitliche Perspektive und betont, dass bis dahin die BVB uneingeschränkt handlungsfähig bleiben werden.

»Dirk Middendorf hat sehr glaubhaft versichert, dass er die Geschäfte mit dem gleichen Engagement wie in den vergangenen Jahren weiterführen wird«, so Borchard.

Geschäftsführer Dirk Middendorf wird die BVB verlassen. Foto: BVB