Dienstag, September 27, 2022

HSG in Saisonvorbereitung gestartet

Blomberg. Seit Anfang Juli befindet sich Frauenhandball-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe in der Vorbereitung auf die anstehende Bundesligasaison.

Kurz vor Saisonauftakt konnte mit Lisa Frey von Frisch Auf Göppingen noch eine weitere Spielerin verpflichtet werden, sodass die HSG mit 15 Profis in die kommende Spielzeit startet, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nach einem ereignisreichen Transferfenster hat sich die Mannschaft von HSG-Cheftrainer Steffen Birkner mit vier externen Neuzugängen verstärkt. Zoe Ludwig und Alexia Hauf (HL Buchholz 08-Rosengarten), Stefanie Kaiser (Hypo Niederösterreich) und Lisa Frey (Frisch Auf Göppingen) werden ab sofort die Lücke der Abgänge schließen und in der kommenden Saison das Trikot der HSG Blomberg-Lippe tragen.

»Am Ende dieser Transferperiode sind wir sehr froh, ein spannendes Team auf die Beine gestellt zu haben. Mit dem bestehenden Kader können wir auf allen Positionen einen gesunden Konkurrenzkampf entfachen, haben taktisch einige Optionen, und haben einen interessanten Mix aus gestandenen Bundesligaspielerinnen sowie blutjungen Talenten aus der eigenen Schmiede. Wir freuen uns zudem riesig, dass mit Nele Franz, nach langer Leidenszeit, eine weitere wichtige Spielerin von uns vor ihrem Comeback steht«, fiebert HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch der anstehenden Bundesligasaison entgegen.

Coach Birkner zeigte sich ebenfalls zuversichtlich mit der abgeschlossenen Transferphase: »Ich bin absolut zufrieden, wir haben uns gut verstärkt. Bei der Kaderplanung war uns wichtig, dass die handballerischen Qualitäten stimmen. Wir haben aber auch auf die Mentalität geachtet und geschaut, ob die Einstellung passt. Mir ist es jetzt wichtig, dass wir als Team zusammenwachsen«.

Zum anderen wurden mit Mia Ziercke, Leni Ruwe und Nieke Kühne gleich drei Spielerinnen aus der eigenen Akademie in das HSG-Profiteam integriert, die ab sofort zum festen Bestandteil der Bundesliga-Mannschaft gehören. Beim Saisonauftakt in der Halle an der Ulmenallee musste Trainer Birkner allerdings noch auf seine »Küken« verzichten. Grund dafür war die U20-Weltmeisterschaft in Slowenien, bei der die HSG-Eigengewächse Ziercke und Ruwe die DHB-Auswahl repräsentieren durften. Am Ende musste sich das DHB-Team um Bundestrainer André Fuhr mit dem siebten Platz zufriedengeben.

Momentan befinden sich Ziercke und Ruwe noch in ihrem wohlverdienten Urlaub und stoßen in zwei Wochen ins Mannschaftstraining dazu. Ebenfalls beim Vorbereitungsstart nicht mit dabei war HSG-Talent Nieke Kühne, die für die U18-Nationalmannschaft bei den »Handball Days« in Lübeck vom 30. Juni bis zum 3. Juli teilnahm.

Des Weiteren wird Nationalspielerin Nele Franz nach kräftezehrenden Reha-Monaten wieder langsam an das Mannschaftstraining herangeführt. Die HBF-Spielerin der Saison 2020/21 hatte sich im September des vergangenen Jahres das Kreuzband gerissen und seither individuell trainiert.

Mit Hinblick auf den neuen Kader ist die Freude von Birkner auf intensive und harte Arbeitswochen dementsprechend groß. Die HSG-Profis durchlaufen dabei, abgesehen von den alltäglichen Einheiten auf und neben der Platte, zum Beispiel obligatorische Leistungsdiagnostiken, Ganganalysen bei HSG-Partner Vitalzentrum Kühlmuss & Grabbe sowie orthopädische Untersuchungen in der Mannschaftarztpraxis von Dr. med. Bertolini und Kurdy. Darüber hinaus absolviert das HSG-Team kardiologische Untersuchungen in der »Praxis Am Heutor« und wird sich zu weiteren medizinischen Check-ups in das Agaplesion Evangelisches Bathildiskrankenhaus in Bad Pyrmont begeben.

Abgesehen von den präventiven Untersuchungsmaßnahmen, darf sich die Mannschaft auf Teambuildingaktionen wie ein Schnuppergolfen oder eine Kanu-Tour freuen.

Im Zeitraum vom 2. bis zum 7. August geht die Reise für die Schützlinge von Trainer Birkner in das Trainingslager nach Bad Blankenburg. In der Sportschule, in der sich die HSG-Profis bereits in den vergangenen Jahren unter besten Bedingungen auf die anstehende Bundesligasaison vorbereitet haben, wird die HSG erneut den Endspurt für die kommende Spielzeit einleiten. Nach Abschluss des Trainingslagers wird das HSG-Team zwei Testspiele gegen die Vipers aus Bad Wildungen absolvieren sowie am 27. und 28. August beim Turnier in Bensheim an den Start gehen.

Nach intensiven Trainingswochen geht es am 10. September in Buxtehude dann erstmals um Zählbares. Nach dem Auswärtsspiel im »Alten Land« empfängt der lippische Bundesligist die TuS Metzingen am 17. September zum ersten Heimspiel der Bundesligasaison 2022/23 an der Blomberger Ulmenallee.

Hinsichtlich der kommenden Saison ergänzt Kietsch: »Aufgrund der anstehenden, diesmal vorgezogenen, EM im November ist der Spielrhythmus in der diesjährigen HBF-Saison nach nur sechs Spielen bereits wieder für einige Wochen unterbrochen. Wir werden natürlich alles daransetzen, dass wir im September idealerweise gut aus den Startlöchern kommen. Im Umkehrschluss wissen wir allerdings auch, dass unsere neu-formierte Mannschaft Zeit benötigen wird, um sich auch im Wettkampfmodus zu finden. Da könnte uns die Liga-Pause durchaus auch entgegenkommen.«

Der Dauerkartenvorverkauf für die HSG-Heimspiele läuft bereits in vollen Zügen und alle Interessenten haben nach wie vor die Gelegenheit, sich ihren Stammplatz in der Halle an der Ulmenallee zu sichern. Alle weiteren Informationen zum Dauerkartenvorverkauf können auf der Webseite der HSG Blomberg-Lippe unter https://hsg-blomberg-lippe.de/dauerkartenverkauf-fuer-die-saison-2022-2023-gestartet/ entnommen werden.

Die HSG um Laura Rüffieux ist in die Saisonvorbereitung gestartet. Foto: Weibz.fotografie