Mittwoch, Februar 28, 2024

Blomberg macht bei der »Earth Hour« 2023 mit

Blomberg. Gerade in Krisenzeiten stellt die weltweit bekannte »Earth Hour« einen wichtigen symbolischen Moment dar.

Die Stadt Blomberg folgt in diesem Jahr wieder dem Aufruf des WWF Deutschland. Mit der »Earth Hour« fordern Menschen, Städte und Unternehmen auf dem gesamten Planeten mehr Einsatz für den Klimaschutz und die Natur. Sie schalten dafür am Samstag, 25. März, um 20.30 Uhr für eine Stunde das Licht aus.

Bekannte Bauwerke stehen dann wieder in symbolischer Dunkelheit, darunter Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor, der Big Ben in London oder die Christus-Statue in Rio de Janeiro. In Blomberg wird zur »Earth« Hour die Beleuchtung des Rathauses sowie des Martiniturmes gelöscht.

Charlotte Eichmann, Klimaschutzmanagerin der Stadtverwaltung, ruft die Bürger auf, ebenfalls mitzumachen: »Nach einem Jahr mit verheerenden extremen Wetterereignissen, einer Energiekrise und sich ändernden politischen Prioritäten, können wir mit der ‚Earth Hour‘ 2023 gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz setzen.«

Mit dem symbolischen Lichtausschalten können Bürger selbst mitmachen und ein Teil der Gemeinschaft werden. Ob von zuhause oder unterwegs, ob analog oder digital – der WWF lädt alle ein, sich an der »Earth Hour« 2023 zu beteiligen und sich auf www.wwf.de/earth-hour anzumelden.

Die »Earth Hour« findet in diesem Jahr bereits zum 17. Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. Mittlerweile wird die »Stunde der Erde« auf allen Kontinenten in mehr als 180 Ländern veranstaltet.

Weltweit nehmen rund 7.000 Städte teil. In Deutschland endete die »Earth Hour« 2022 mit einer Rekordbeteiligung von 663 Städten und Gemeinden.

Foto: Blomberg wird sich ebenfalls an der »Earth Hour« 2023 beteiligen. Foto: stock.adobe.com –Leo Lintang